Brutplatzbewachung

 

Wanderfalke am Brutfelsen
Wanderfalke am Brutfelsen

Seit vier Jahren gibt es wieder Wanderfalken im Landkreis Vulkaneifel. Wir profitieren damit von der Entwicklung im Kerngebiet des Vorkommens des Wanderfalken in Rheinland-Pfalz, im Dahner Felsenland. Doch nicht alle freuen sich über die Rückkehr des prächtigen Greifvogels. Die Kletterer müssen sich die Felsen in dem stark frequentierten Klettergebiet Dahner Felsenland nun mit den Falken teilen, während sie vorher lange Zeit alleinige Herren am Fels waren. Brieftaubenzüchter fürchten, dass ihre Tauben beutejagenden Falken zum Opfer fallen. So ist es auch heute, mehr als dreißig Jahre nach der Rückkehr des Wanderfalken, immer noch erforderlich, Schutzmaßnahmen an speziellen Brutplätzen des Wanderfalken durchzuführen.

 

Der AK Wanderfalkenschutz im NABU-RLP

Seit vielen Jahren bemüht sich der AK Wanderfalkenschutz im NABU-RLP, die Situation des Wanderfalken an bestimmten Brutfelsen des Dahner Felsenlandes durch eine Horstbewachung während der Brutzeit zu verbessern. Er stellt entsprechend ausgerüstete Bauwagen in der Nähe des Brutfelsens bereit, in denen ehrenamtlich tätige Bewacher für die Zeit ihres Bewachungszeitraums logieren können. Zur Vorbereitung für erstmals an der Bewachung Interessierte findet alljährlich Ende März in Dahn ein vorbereitendes Treffen statt. Die Zeit dient dem gegenseitigen Kennenlernen und der Beobachtung bisheriger Brutfelsen, um einen Überblick über die von Wanderfalken besetzten Felsen zu bekommen.

 

Wanderfalken schützen und zugleich Natur erleben

Wie die Bildergalerie unten zeigt, verfügen die Bauwagen über das Notwendigste für einen etwas besonderen mehrtätigen Aufenthalt in der Natur. Neben der Beobachtung des Brutfelsens steht viel Zeit zur Muße oder zum Erkunden des Dahner Felsenlandes zur Verfügung. Dieser Naturlaub ist für die Bewacher kostenlos. Es wird allerdings auch kein „Bewachungsgeld“ gezahlt. Wer sich eine Auszeit aus dem Alltagsleben gönnen möchte und diese mit einem Einsatz für den Schutz des Wanderfalken verbinden möchte, der ist hier richtig am Platz. Mitglieder der NABU-Gruppe Daun haben sich mehrfach an Bewachungsaktionen beteiligt. Sie stehen gerne für weitergehende Auskünfte zur Verfügung.

 

Schauen Sie sich die „Arbeit“ eines Brutplatzbewachers und das wunderschöne Dahner Felsenland in der nachfolgenden Bildergalerie an. Zum Vergrößern Bild anklicken.

Loading

        Fragen zur Mitgliedschaft:

        service@nabu.de  oder

        Tel. 030/284984-40 00