Natur erleben mit dem NABU

 

 

  Pflegemaßnahmen - Wundersegge im Mittelpunkt

                         Wunderseggen im Mosbrucher Weiher

Mehrfach hat die NABU-Gruppe Daun im Auftrag der Oberen Naturschutzbehörde in den vergangenen Jahren Pflegemaßnahmen im Mosbrucher Weiher durchgeführt. Sie werden nun im November fortgeführt. Wieder steht die seltene Wundersegge im Mittelpunkt der Arbeiten. Der Lebensraum der Segge, wie auch anderer lichthungriger Moorpflanzen, wird im Weiher vor allem durch die fortschreitende Verbuschung beeinträchtigt. Daher wurden in verschiedenen Weiherbereichen Sträucher abgeschnitten. Sie können nicht im Weiher verbleiben, sondern werden von hoffentlich vielen Helfern zu einem zentralen Feuer gebracht und an Ort und Stelle verbrannt.

 

Arbeit ist für Groß und Klein (!) vorhanden. Arbeitshandschuhe sind unbedingt erforderlich, wie auch alte Kleidung wegen möglichen Funkenflugs. Astscheren zum Zerkleinern des Strauchwerks sind günstig und Helfer mit Motorsägen ganz besonders willkommen. Die Akteure von NABU würden sich über tatkräftige Unterstützung durch weitere Freiwillige freuen. Wie immer stehen Speis und Trank zur Verfügung.

 

Sollten die Arbeiten nicht abgeschlossen werden können, gibt es eine Fortsetzung zwei Wochen später. Dies wird am Ende der Arbeiten festgelegt.

 

Treffpunkt: Samstag, 26.11.2022 ab 9:00 Uhr an den Fahrzeugen auf dem Weiherrundweg etwa in Weihermitte der zum Hochkelberg hin gelegenen Seite.

 

    Einladung - Biodiversität durch landwirtschaftliche Nutzung

Glanviehherde am Sangweiher
Glanviehherde am Sangweiher

Das Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Eifel lädt in Zusammenarbeit mit dem Vertragsnaturschutzberater des Landkreises Vulkaneifel, Torsten Weber, dem Weinfelder Hof, Familie Kordel, sowie dem Naturschutzbund Rheinland-Pfalz, Ortsgruppe Daun, Georg Möhnen und Dr. Christian Dietzen, alle Interessierte zur Exkursion ein etwa 2-stündigen Exkursion zum Vogelschutzgebiet Sangweiher ein.

 

Seit 2015 wird im Schutzgebiet eine Glanrinderherde des Weinfelder Hofs zur Biotoppflege eingesetzt. Neben Einblicken in die Kulturgeschichte der Landschaft und das LEADER-Projekt „Dauner Maarlandschaft“ wird unter dem Thema: „Biodiversität durch landwirtschaftliche Nutzung“ auf die im Gebiet wieder etablierte Beweidung und die damit wiedergewonnene Artenvielfalt eingegangen. Vertiefend werden die Möglichkeiten des Vertragsnaturschutzes, landwirtschaftliche Betriebe für ihre Beiträge zum Artenschutz finanziell zu honorieren, an den umliegenden Flächen erläutert.

 

Treffpunkt: Sonntag, 23. Oktober 2022, 10:00 Uhr, Parkplatz Apra-Norm

(Am Ende des Gewerbegebietes Mehren)

 

Eingeladen sind alle Interessierte, die Teilnahme ist kostenlos.

Festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung empfohlen.

 Anmeldung unter: anne-ruth.windscheif@dlr.rlp.de

 

            Pflegemaßnahmen am Weinfelder Maar 

Zusammen mit dem Verband der Pflege- und Adoptivfamilien führt der NABU-Daun im Auftrag der Oberen Naturschutzbehörde auch in diesem Jahr wieder an 2 Samstagen Pflegemaßnahmen am Weinfelder Maar durch. Diese Maßnahmen stehen im Zusammenhang mit der Realisierung des LEADER-Projektes „Dauner Maarlandschaft“. Für das Weinfelder Maar wurde als Zielsetzung des Projektes eine Annäherung an das Aussehen früherer Tage festgelegt. Dazu wird von Rodungsarbeiten übrig gebliebenes Strauchwerk vor Ort verbrannt. Ebenso wie die Beweidung mit Ziegen und Eseln dient dies zur Schaffung bzw. Offenhaltung von freien Bereiche. Von diesen profitieren lichtliebende Pflanzen, eine Vielzahl von Insekten und auch die seltene Schlingnatter.

 

Arbeit ist für Groß und Klein (!) vorhanden. Arbeitshandschuhe sind unbedingt erforderlich, wie auch alte Kleidung wegen möglichen Funkenflugs. Astscheren zum Zerkleinern des Strauchwerks sind günstig und Helfer mit Motorsägen ganz besonders willkommen. Die Akteure von NABU und Pflege- und Adoptivfamilien würden sich über tatkräftige Unterstützung durch weitere Freiwillige freuen. Wie immer stehen Speis und Trank zur Verfügung.

 

Treffpunkt: 29.10. und 05.11.2022 ab 9:00 Uhr am Dronketurm oder an den Feuern im Maarkessel.

     

    Pilzkundliche Wanderung   18.09.2022

Um Wissenswertes rund um das Thema Pilze geht es bei einer Pilzkundlichen Wanderung zu der die NABU-Gruppe Daun einlädt. Neben der ökologischen Bedeutung der Pilze für den Naturhaushalt erklärt Pilzsachverständiger Klaus Rödder den Teilnehmern, worauf beim Pilzesammeln zu achten ist und welche Arten auch von Anfängern leicht erkannt und gefahrlos gesammelt werden können. Wer Pilze zu Speisezwecken sammeln möchte, bringt bitte einen Korb und ein Messer mit. Im Anschluss werden die Funde besprochen und ggf. ungenießbare oder giftige Arten aussortiert. |mehr|

 

   NABU-Gruppe Daun – Neue Vogelstimmenwanderung

Die begeisterten Äußerungen verschiedener Teilnehmer an der Vogelstimmenwanderung im vergangenen Monat veranlassten den NABU-Daun, erneut zu einer Vogelstimmenwanderung einzuladen. Standen die Vögel des Waldes im Mittelpunkt der letzten Wanderung, sind es diesmal die Vögel der Offenlandbereiche. Die Leitung hat wieder unser Vorstandsmitglied Dr. Christian Dietzen, der zugleich auch als Landeskoordinator Vogelmonitoring Rheinland-Pfalz tätig ist.

 

Die Wanderung beginnt wieder um 07:00 Uhr und findet statt am Montag, 06.06.2022 (Pfingstmontag). Treffpunkt ist der Parkplatz am Feriendorf Dronkehof. An der Straße Daun – Dockweiler weist kurz hinter Daun ein großes Reklameschild auf das Feriendorf hin. Die Teilnehmerzahl ist auf 18 begrenzt. Anmeldungen bitte an Dr. Christian Dietzen, 06592/9843357 oder christian.dietzen@gnor.de.

 

    Einladung zur Hauptversammlung 2022

 

Die Mitglieder der NABU-Gruppe Daun sind ganz herzlich zur diesjährigen Hauptversammlung eingeladen. Sie findet statt am Freitag, 08. April 2022, 18:00 Uhr, Kolpinghaus, Burgfriedstraße 6, 54550 Daun.

 

Die HV findet als Präsenzveranstaltung unter Beachtung der derzeit geltenden Coronabedingungen statt. Das bedeutet konkret, dass die Zahl der teilnehmenden Mitglieder begrenzt werden muss und eine Teilnahme nur nach der 3G-Regelung möglich ist. Außerhalb des Sitzplatzes gilt zudem Maskenpflicht. Sollte sich die Corona-Verordnung noch ändern, beachten Sie bitte die am Veranstaltungstag geltenden Regelungen.

 

Eine Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen zwingend erforderlich, dazu auch ein Nachweis über den erforderlichen Impfstatus sowie ein amtlicher Ausweis. Sollte die maximale Teilnehmerzahl bereits erreicht und daher eine Teilnahme nicht mehr möglich sein, wird dies umgehend mitgeteilt.

 

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl findet kein ansonsten üblicher Informationsvortrag für die Öffentlichkeit statt.

 

TO

1. Eröffnung und Begrüßung

2. Bericht des Vorsitzenden

3. Aussprache zum Bericht des Vorsitzenden

4. Kassenbericht und Bericht der Kassenprüfer

5. Aussprache zum Kassenbericht und Entlastung des Vorstandes

6. Nachwahlen zum Vorstand

7. Veranstaltungen 2022

8. Sonstiges – z.B. Dank an ausgeschiedene Funktionsträger und –trägerinnen sowie Aufstellen eines Aktions-Programmes für 2022

 

Der Vorstand würde sich über eine rege Beteiligung freuen.

  Veranstaltungen von NABU-Gruppen Region Trier

        Fragen zur Mitgliedschaft:

        service@nabu.de  oder

        Tel. 030/284984-40 00