Natur erleben mit dem NABU


                          Unsere Veranstaltungen 2020

Jahresprogramm 2020 erstellt   25.01.2020

 

Auch für das Jahr 2020 hat die NABU-Gruppe Daun wieder ein attraktives Jahresprogramm aufgestellt.

Von April bis November findet monatlich eine Veranstaltung oder eine Aktion statt. Dabei wechseln Pflegeeinsätze mit Wanderungen oder Vorträgen ab. Schwerpunkt bilden dieses Jahr die Themen Landwirtschaft und Naturschutz sowie Umgang mit den Lebensräumen aus Menschenhand, die durch den Gesteinsabbau entstanden sind. Viele Gelegenheiten also, Interessantes von und in der Natur zu erfahren und die Schönheiten und Besonderheiten der jeweiligen Exkursionsziele zu erleben.

Die Einladung zur Teilnahme richtet sich nicht nur an die Mitglieder des NABU, sondern auch an alle übrigen interessierten Naturfreunde. Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist stets kostenlos. Ein Heft mit der vollständigen Veranstaltungsübersicht geht den NABU-Mitgliedern demnächst per Post zu. Die einzelnen Termine können Sie bei "Veranstaltungen/Termine" einsehen. Zum Herunterladen der online-Version klicken Sie bitte hier.

Terminabsage!

Leider müssen wir aufgrund der derzeitig herrschenden Ansteckungsgefahr und den damit von der Bundesregierung beschlossenen Maßnahmen unsere Hofbesichtigung absagen. 

Sa. 11.04.2020, 14:00, Hofbesichtigung des Weinfelder Hofs mit Weideauftrieb der Ziegen an das Weinfelder Maar

Immer mehr Menschen wenden sich ab von Massentierhaltung und legen Wert auf artgerechte Haltung.

Im Rahmen der Veranstaltungen der NABU-Gruppe Daun wird die Familie Kordel deshalb auch wieder in diesem Jahr ihren im Landkreis Vulkaneifel einzigartigen Rundstall vorstellen und dessen Besonderheiten erläutern.

Bereits seit einigen Jahren werden die Tiere des Weinfelder Hofs nach Bioland Richtlinien gehalten. Damit einher ging auch eine Betriebsumstellung Milchvieh auf Fleischrinder, wie z. B. Charolais Rinder. Mit Pinzgauern u. Glanrindern, die der Pflege des NSG Sangweiher dienen, werden auch zwei vom Aussterben bedrohte Haustierrassen am Weinfelder Hof gehalten. Bei guter Witterung erfolgt anschließend der Weideauftrieb der Ziegen zum Weinfelder Maar. Dauer ca. 2 Std.

Die NABU-Gruppe Daun freut sich über viele Teilnehmer. Alle Interessierten, auch Nicht-Mitglieder, sind herzlich willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Treffpunkt: Weinfelder Hof; an der K 15 (Straße zum Flugplatz) kurz vor der Einmündung zur B 421 (Straße nach Mehren)

Kontakt: Hans-Peter Felten, 06592/3163, www.nabu-daun.de

 

 Wir fahren zur Schwäbischen Alb und an die Donau

 

  - Naturkundliche Exkursion des NABU vom 21.05. – 24.05.2020

                               (Christi Himmelfahrt)

DO. 21. (CHRISTI HIMMELFAHRT) - SO. 24. MAI

Studienfahrt der Eifeler NABU-Gruppen zur

schwäbischen Alb und Donauauen bei Ulm

Randecker Maar (ein Hotspot des Vogelzuges), der ehemalige Truppenübungsplatz Hirschacker, Federsee, Plessenteich (ein renaturierter 26 ha großer ehemaliger Baggersee), Moore und Wälder der Donauauen, das urgeschichtliche Museum Blaubeuren, sind einige Ziele der gemeinsamen Studienfahrt der Eifeler NABU-Gruppen. Zur Teilnahme sind nicht nur alle NABU-Mitglieder, sondern auch alle anderen Naturfreunde herzlich eingeladen. Wie unsere bisherigen sehr erfolgreichen Reisen wird auch diese Reise wieder vom Reisebüro Valerius, Hillesheim, durchgeführt. Weitere Infos und Möglichkeit zur Anmeldung unter www.nabu-daun.de

Für nähere Einzelheiten zu der Reise klicken Sie auf den Button NABU-Fahrt 2020 oben rechts.

SO. 31. MAI 2020; 10:00 UHR; CA. 2 STD.

Biodiversität durch landwirtschaftliche Nutzung

Der Artenschwund, besonders auffällig der Rückgang der Insekten, geht auch zu einem Teil auf Änderungen der landwirtschaftlichen Produktionsbedingungen zurück.

Bei einer Wanderung zum Sangweiher mit Georg Möhnen und Torsten Weber (Vertragsnaturschutzberater Vulkaneifel) wird gezeigt, wie Landnutzung und Naturschutz Hand in Hand gehen können, um die Artenvielfalt zu erhalten und sie sogar noch zu steigern.

 

Wie immer ist die Führung kostenlos. Alle Interessierten sind herzlich willkommen, uns bei dieser Wanderung zu begleiten - auch gerne Nicht-Mitlgieder. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Treffpunkt: Parkplatz Apra-Norm (am Ende des Gewerbegebietes Mehren)

Kontakt: anne-ruth.windscheif@dlr.rlp.de

SO. 14. JUNI 2020; 10:00 UHR; CA. 2 STD.

Rund um Mürmes und Mittelweiher

Sowohl für die Pflanzen- als auch für die Vogelwelt hat der Mürmes eine große Bedeutung. Von zahlreichen Arten wird der Mürmes als Jagd- und Nahrungsgebiet genutzt. Weiterhin hat er als Rastplatz für Zugvögel große Bedeutung. Eine artenreiche Libellen- und Amphibienpopulation hat sich in den wassergefüllten ehemaligen Torfstichen des Mürmes  - wie auch in den neu angelegten Tümpeln im Mittelweiher - eingestellt. Neben dem Sangweiher zählen Mürmes und Mittelweiher unbestritten zu den faunistischen Highlights unserer Region. Die Tierwelt sowie Gebiets verbessernde Maßnahmen wie Denitrifikationsanlage oder Aufstau werden erläutert.

 

Treffpunkt: Parkplatz am Friedhof Ellscheid

 

Kontakt: Georg Möhnen, 06592/982818, www.nabu-daun.de

 

Mo. 29. und Di. 30. Juni  2020

Bachpatentage mit dem GSG Daun

 

Auch in diesem Sommer führt die NABU-Gruppe Daun wieder gemeinsam Schülern des Geschwister-Scholl Gymnasiums an Bächen Pflegemaßnahmen und strukturverbessernde Maßnahmen durch.

 

Kontakt: Wolfgang Theis, 06592/4885

SO, 12. Juli 2020 ab 10:00 Uhr, Dauer ca. 2 Std.

Falterflug am Weinfelder Maar

Mit Georg Möhnen und Torsten Weber wird die Vielfalt an Tagfaltern um das Weinfelder Maar erkundet. Über die Bewirtschaftung berichten Familie Kordel vom Weinfelder Hof und Anne-Ruthl Windscheif (DLR Eifel).

Das Gebiet um das Maar ist Bestandteil des EU-Schutzgebietes NATURA 2000. Alte Bilder zeugen noch von der ehemaligen landwirtschaftlichen Nutzung des Maares. Die beweideten Maarhänge waren früher blütenreich und größenteils frei von Gebüsch und Baumbewuchs. Dies bot Schmetterlingen, Grashüpfern und Käfern ideale Lebensbedingungen. In den letzten Jahrzehnten wurden viele Flächen nicht mehr bewirtschaftet. Die Folgte war eine Zunahme der Gehölze und ein damit einhergehender Rückgang der Tier- und Pflanzenarten offener, wärmebegünstigter Standorte.

Nach umfangreichen Freistellungsmaßnahmen der Maarhänge in den letzten Jahren und der Wiedereinführung der landwirtschaftlichen Nutzung durch Beweidung mit Burenziegen und Eseln entwickeln sich nun wieder großflächig artenreiche Magerrasen und -weiden. Davon profitieren auch die wärmeliebenden Reptilien, wie z. B. Eidechsen und die seltene Schlingnatter.

Die NABU-Gruppe Daun freut sich über alle interessierte Teilnehmer - auch Nicht-Mitglieder sich herzlich willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Treffpunkt: Großer Parkplatz am Weinfelder Maar

Kontakt: anne-ruth.windscheif@dlr.rlp.de

 

SO. 26. JULI 2020, 10:00 UHR; CA. 2 STD.

Kreuzberg Schönbach – ein gelungenes Beispiel dörflichen Engagements

Als Ergebnis einer Zukunftskonferenz hat in einem Gemeinschaftsprojekt die Ortsgemeinde Schönbach die Geschichte des Ortes mit früherem Gesteinsabbau durch Entbuschung und Beweidung der alten Lavagrube am Kreuzberg mit Burenziegen wieder sichtbar gemacht.

Zudem wurde der Aussichtspunkt Eifelblick touristisch aufgewertet und zugleich ein Paradies für lichthungrige Pflanzen, blütensuchende Insekten und wärmeliebende Reptilien geschaffen.

Die NABU-Exkursion ist wie immer kostenlost und für alle Interesssierten - auch Nicht-Mitglieder sind herzlich willkommen.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Treffpunkt: Gasthaus Zum Kreuzberg, Schönbach

Kontakt: Alfred Kerpen, Tel. 02676/1865

 

So. 30. August 2020

ab 14:00 Uhr - open end

Sommerfest der NABU-Gruppe Daun

Die NABU-Gruppe Daun lädt ihre Mitglieder zum traditionellen Sommerfest in die Hasbachhütte in Daun-Rengen ein.

 

Für Speis und Tank wird wie immer gesorgt. Eine Anmeldung ist deshalb wegen der Planung zwingend erforderlich.

Die Zufahrt wird vom Ortsausgang aus in Richtung Lindenhof ausgeschildert.

Treffpunkt: Hasbachhütte bei Daun-Rengen

 

Anmeldung/Info: Tanja Thelen, 02692 /8484

SO. 20. SEPTEMBER 2020, 10:00 UHR; CA. 2 STD.

Dreiser Weiher und Eifelhöhen

 Bis zu seiner Trockenlegung Anfang des 19. Jahrhunderts wies der Dreiser Weiher noch eine Wasserfläche auf. Heute durchziehen den Boden des größten Maarkessels der Westeifel tiefe Gräben. Den noch ausreichend feucht gebliebenen Bereich bedeckt ein großer Schilfbestand.

Vom Weiher aus geht es vorbei am Döhm, der nach aktueller Rohstoffplanung nicht mehr durch einen Abbau gefährdet wird. Weiter geht es über den Maarwall mit rund 600 m Höhe. Von dort ergeben sich großartige Blicke auf die Landschaft. Am Dockweiler Kapellchen vorbei geht es wieder zurück zum Ausgangspunkt.

 

Die NABU-Gruppe Daun heißt alle Interessierte herzlich willkommen - auch Nicht-Mitglieder. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Treffpunkt: Haus Vulkania, Dreis

Kontakt: Hans-Peter Felten, Tel. 06592/3163

 

Pflegemaßnahmen

Sa. 24 + 31. Oktober 2020: ab 09:00 - 16:00 Uhr

Pflegeeinsätze am Weinfelder Maar

Die Arbeiten werden zusammen mit den Pflege- und Adoptivfamilien durchgeführt.

Treffpunkt: Parkplatz direkt neben dem Kapellchen oder an den Feuern im Maarkessel.

Bitte beachten; Alte Kleidung  erforderlich (Funkenflug), festes Schuhwerk, zudem Arbeitshandschuhe; Astscheren  oder auch Motorsägen wären günstig. Für Speis und Trank ist gesorgt.

Die Teilnahme ist für alle Interessierte. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Kontakt: Georg Möhnen, 06592/982818

FR. 06. NOVEMBER 2020, 18:00 UHR

Jahreshauptversammlung

Daun, Kolpinghaus, Burgfriedstraße 6

Alle Mitglieder der NABU-Gruppe Daun werden hiermit ganz herzlich zur diesjährigen Hauptversammlung eingeladen.

Nach Eröffnung und Begrüßung folgen: Bericht des Vorstandes, Kassenbericht, Aussprache, Entlastung und Neuwahl des Vorstandes, Verschiedenes.

 

Anschließend, ab 20:00 Uhr findet an gleicher Stelle der öffentliche Vortrag „Das Kreisentwicklungskonzept - Eine Chance für Landschaft und Tierwelt“ statt.

 

In seinem Vorschlag zu dem vom Kreis geplanten Kreisentwicklungskonzept hat der NABU dargelegt, wie weitere Eifelvulkane vor künftigem Abbau bewahrt werden können. Zudem hat er auf die besondere Bedeutung der Abbauflächen als bedeutende Lebensräume für die Tier- und Pflanzenwelt und die sich daraus ergebenden Folgerungen hingewiesen. Der Referent, Hans-Peter Felten, der sich seit vielen Jahren mit dieser Thematik befasst, wird den NABU-Vorschlag erläutern und im Bild vorstellen.

 

Nach dem ca. 45-minütigen Vortrag besteht die Möglichkeit zur Aussprache.

Sa. 14. + 28. November 2020, ab 9:00 - ca. 16:00 Uhr

Pflegeeinsatz im Mosbrucher Weiher; 

Lust auf Landschaftspflege?

Freiwillige Helfer gesucht:

Die NABU-Gruppe Daun führt wieder Landschaftspflegemaßnahmen im Mosbrucher Weiher durch.

Zur Renaturierung werden Laubgehölze abgeschnitten und verbrannt. Gummistiefel und Arbeitshandschuhe sind unbedingt erforderlich, wie auch alte Kleidung wegen möglichen Funkenflugs. Gebraucht werden Helfer, die das abgeschnittene Gehölz zum Feuer bringen. auch Helfer mit Motorsäge werden benötigt. Das Mitbringen von Astscheren zum Zerkleinern des Strauchwerks ist hilfreich. Für Speis und Trank wird gesorgt. Alle Helfer, auch Nicht-Mitglieder, sind herzlich willkommen!

Treffpunkt: An den Feuern im Mosbrucher Weiher

Kontakt: Maggie Hegel; 02692/8191

 

  Veranstaltungen von NABU-Gruppen Region Trier

        Fragen zur Mitgliedschaft:

        service@nabu.de  oder

        Tel. 030/284984-40 00