Wir kümmern uns um Biotope

 

Ohne die Tätigkeit des Menschen würde sich unsere vielgestaltige Kulturlandschaft zu einer reinen Waldlandschaft entwickeln und ihre Vielfalt einbüßen. Zu dieser Vielfalt zählen auch die früher in der Eifel weit verbreiteten Heiden. Nach dem grundlegenden Wandel der Bewirtschaftungsmethoden in der Landwirtschaft drohen die Relikte der früheren Heiden zu verbuschen und mit ihrer typischen Pflanzen- und Tierwelt zu verschwinden. Kleine Reste ehemaliger Wacholderheiden gibt es in der Verbandsgemeinde Daun noch in Bleckhausen, in Demerath und bei Rengen. Durch Pflegemaßnahmen, hauptsächlich Entbuschungen, versuchen wir, die restlichen Heiden zu erhalten.

 

Das Vorgehen bei dieser Arbeit ist in der Bildergalerie "Wacholderheidenpflege" dargestellt.

 

Auch unsere Gewässer haben erhebliche Veränderungen erfahren. Bäche wurden begradigt und in Steinkorsette eingezwängt, kleine Tümpel zugeschüttet. Hier versuchen wir entgegenzuwirken. Wir haben über mehrere Bäche die Bachpatenschaft übernommen und führen seit Jahren Renaturierungsmaßnahmen durch. Was wir dabei machen, sehen Sie in der Bildergalerie "Bachrenaturierung".

 

Dort, wo es Sinn macht, legen wir auf unseren Eigentumsflächen Tümpel an. So haben wir bisher insgesamt 31 Tümpel angelegt, die Libellen und Amphibien einen neuen Lebensraum bieten. Sehen Sie dazu die Bildergalerie "Tümpelbau".


Wo wir noch aktiv sind, sehen Sie unter Wir packen draußen an.

Loading

        Fragen zur Mitgliedschaft:

        service@nabu.de  oder

        Tel. 030/284984-40 00